Start Die Letzten ihrer Art
Die Letzten ihrer Art PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 04. Juli 2012 um 07:27 Uhr

Der Queule-Baum

 

Der Queule (Gomortega keule) ist eine tertiäre Baumart. Er ist weltweit einzigartig und existiert nur in kleinen Gruppen in Zentralchile. Sein natürliches Verbreitungsgebiet liegt in unmittelbarer Nähe zum Pazifik. Sein Bestand ist stark vom Aussterben bedroht. Wissenschaftler schätzen ihn auf weniger als 1000 Individuen. Die chilenische Umweltorganisation CODEFF startet ihr Waldschutzprogramm im Tumbespark der Region Bio Bio.


 


Chile - Die Sturmtaucher der Insel Mocha

 

Die Wälder der Insel Mocha bieten dem Rosfuß-Sturmtaucher das nötige Areal für Eiablage und Aufzucht der Jungvögel. In Erdhöhlen unterhalb der Baumwurzeln wird in den Sommermonaten die Brutpflege betrieben. Auf dem Waldboden angekommen beginnt eine gefährliche Zeit für die behäbig wirkenden Hochseevögel. Des Laufens kaum fähig sind sie eine leichte Beute für Raubtiere und streunende Hunde. Zudem attackieren Möwen die Gelege. Der Hochseevogel gilt bereits als gefährdet und zunehmender Waldverlust verschärft die Situation noch mehr. Durch Kooperationsprojekte sollen chilenischen Umweltschützern von Deutschland aus unterstützt werden.


 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 13. Januar 2014 um 17:39 Uhr